Schüßler-Salze

Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler war Arzt im 19. Jahrhundert und Anhänger der Lehre von Dr. Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie.

Doch nach einiger Zeit distanzierte er sich von der Homöopathie und legte den Grundstein für seine eigene Therapieform: der Biochemie nach Schüßler.

„Gesundheit ist das quantitative Gleichgewicht der einzelnen Mineralsalze, Krankheit entsteht erst durch das Ungleichgewicht dieser Mineralsalze.“

Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler

Dem Organismus fehlende Mineralsalze führen über kurz oder lang zu Störungen im gesamten Organismus und somit ggf. zu Krankheiten. Die in freier Natur lebenden Wildhunde bzw. Wölfe wissen das und suchen sich Mineralsalzquellen. Unsere Hunde können dies nicht. Deshalb liegt es an uns Menschen, den Mineralsalzhaushalt unserer Hunde in einem ausgewogenen Verhältnis zu halten bzw. wiederherzustellen.

Diese Therapieform konzentriert sich auf den Einsatz von nur 12 Mineralsalzen.

Zusätzlich gibt es noch 12 Ergänzungsmittel und 12 Salben.

Die Therapie mit Schüßler-Salzen ist ohne Nebenwirkungen und kann bei einer Vielzahl von Krankheiten/Verhaltensauffälligkeiten erstaunliche Resultate erzielen. Auch als Zusatzgabe bei langwierigen Krankheiten kann die Heilung durch die Salzgabe beschleunigt werden.

Neue Kommentare